Chinesische Antiquitäten und Antikmöbel bei Ursula Flüs in Wuppertal

Ein chinesischer Hochzeitsschrank hat Tradition

Nach einer alten Tradition wird in China einem Paar zur Hochzeit ein Hochzeitsschrank geschenkt. Dieser Brauch hat sich bis in unsere Zeit erhalten und der Hochzeitsschrank hat sogar bei uns in Europa Popularität erlangt. Viele Möbelstücke werden heute als sogenannter „chinesischer Hochzeitsschrank“ angeboten. Doch ein echter chinesischer Hochzeitsschrank ist in traditioneller Bauweise zumeist aus Zedern- oder Ulmenholz gefertigt, manchmal auch aus Zypressen- oder Kampferholz. Er ist meist zwischen 90 und 110 Zentimetern breit, etwa 170 bis 180 Zentimeter hoch und 50 bis 60 Zentimeter tief. Neben diesen klassischen Maßen für Hochzeitsschränke gibt es auch Abweichungen, die aber nicht so häufig zu finden sind.


Ein Möbelstück mit Charakter

Sieht man einmal von den Beschlägen ab, sind die Schränke meist ohne Verwendung von Metall mit Holzverbindungen gebaut. Das heißt, Schrauben oder Nägel suchen Sie bei einem echten chinesischen Hochzeitsschrank vergeblich. Sogar die Türen sind ohne Scharniere in Holz geführt. Dennoch sind die Hochzeitsschränke erstaunlich robust – selbst sehr alte Stücke weisen oft keine nennenswerten Abnutzungserscheinungen auf.

Bei einem klassischen chinesischen Hochzeitsschrank dominieren die Farben Schwarz und Rot, wobei der etwas dunklere und kräftige, aber warme und nicht aufdringliche Rotton wohl der bekannteste ist. Nicht farbig lackierte Naturholzschränke sind seltener. Andere Farben haben bei Hochzeitsschränken in China keine Tradition, sondern werden eher auf Wunsch ausländischer Kunden verwendet.

Typisch für einen chinesischen Hochzeitsschrank sind auch die großen, runden Beschläge aus Metall auf den Türen, die mit einem Verschlussstäbchen verschlossen werden. Leider sind nur noch wenige Beschläge im Original erhalten, da der damalige Staatspräsident Chinas Mao Zedong im Rahmen seiner Kampagne „Der große Sprung nach vorn“ Ende der 50er Jahre befohlen hatte, sämtliches verfügbare Metall einzuschmelzen, um die Stahlproduktion anzukurbeln.

Von allen chinesischen Möbeln ist der Hochzeitsschrank hierzulande wohl das bekannteste Möbelstück. Mit seiner schlichten Eleganz passt er zu fast jedem Ambiente.



Chinesische Lackkunst auf Hochzeitschränken und anderen China-Möbeln

Die chinesische Lackkunst ist ein traditionelles Kunsthandwerk, dessen Wurzeln mittels archäologischer Funde bis ins 4. Jahrhundert vor Christus zurückverfolgt werden können. Viele China-Möbel werden seit Jahrhunderten auf diese Weise kunstvoll lackiert und erhalten so ihr charakteristisches Aussehen. Einige unserer China-Möbel, darunter auch Hochzeitsschränke, schmückt die kunstvolle Verzierung aus vielen Schichten Chinalack.

Chinalack kommt aus dem Lackbaum

Das Rindensekret aus dem Lackbaum ist die Rohsubstanz für Chinalack. Der dickflüssige und graugelbe Saft wird aus dem ostasiatischen Lackbaum gewonnen, der idealerweise 10 bis 15 Jahre alt sein sollte. Die kunsthandwerkliche Technik macht sich die konservierenden und zierenden Eigenschaften des Rindensekrets zunutze. Der Laubbaum ist beheimatet auf 800 bis 2800 Meter Seehöhe in den Wäldern Ostasiens und kann eine Wuchshöhe von bis zu 20 Metern erreichen. Das Rindensekret wird durch waagerechte Einschnitte im Stamm aus dem Lackbaum gezapft und anschließend in einem langwierigen Prozess ausgehärtet, durch Hanftücher gefiltert, dehydriert und homogenisiert. Die klassischen Lackfarben Rot und Schwarz, wie sie auch bei vielen Hochzeitsschränken verwendet werden, entstehen durch die Beigabe von Pigmenten. Dies ist der Grund, warum ein typischer Hochzeitsschrank meist in diesen Farben glänzt. Erst im 19. Jahrhundert gelang die Herstellung anderer Farbtöne für den Chinalack, beispielsweise Braun durch die Zugabe von Eisenoxid oder Grün aus einer Mischung von Indigo und Malachitpulver.

Lackkunst in vielen Schichten

Wie aufwendig die Lackmalerei ist, wird klar, wenn man die Technik näher betrachtet: Mit einem Pinsel oder einem Spachtel werden 3 bis 200 hauchdünne Schichten auf die Oberfläche aufgetragen, wobei für jede Schicht zunehmend höherwertige Lacke verwendet werden. Zwischen dem Auftragen jeder einzelnen Schicht muss der Lack eine Woche lang in einem warmen, feuchten und möglichst staubfreien Raum trocknen und anschließend sorgfältig poliert werden. Das i-Tüpfelchen ist der letzte Schritt, die Verzierung durch Schnitzereien oder Malereien. Hochzeitsschränke und andere China-Möbel bekommen häufig ihren letzten Schliff durch Lackmalerei. Geometrische Muster, Ornamente, Landschaften, stilisierte Tiere und Fabelwesen sind Beispiele für typische Motive, die mitunter auf einem Hochzeitsschrank zu finden sind.

Weitere chinesische Möbel und Accessoires können Sie in unserer Ausstellung besichtigen.

Bitte besuchen Sie uns vor Ort oder teilen Sie uns Ihre Wünsche mit.

Erhalten Sie mehr Informationen zu unseren China Möbeln



Zum Seitenanfang

Hochzeitsschrank Firmenseite bei Google+



Impressum | Datenschutzerklärung | Widerrufsbelehrung | Zahlung und Versand | AGB | ©Ursula Flüs